Protokolle

Zugriffe: 158

 

 

Protokoll  der ordentlichen Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 23.02.2018 im DGH Engelrod, Beginn 20.13 Uhr

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

Mit „Nimm die Stunden wie sie Kommen“ von Kurt Rehfeld startete die Versammlung. Der 1. Vors. K.H. Hansel begrüßte die erschienenen Ehren- und Vereinsmitglieder, Chorleiter Lutz-Paul Mohr, Herbert Habicht vom Gemeindevorstand und OV Erwin Stertz. Entschuldigt bzw. erkrankt sind Bürgermeister Heiko Stock, der Ehrenvorsitzende des Sängerkreises Lauterbach Edmund Caspar sowie Pfarrer Thorsten Backwinkel-Pohl und stellvertr. Chorleiter Kai Mertin.

Unser Mitglied Jörg Bitzen ist im vergangenen Jahr im Alter von 43 Jahren verstorben. Zur Totenehrung sangen wir die Motete „Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras“.

TOP 2 und 3: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden

Der Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 27.01.2017 vor.

K.H. Hansel berichtete von einem regen, aktiven Sängerjahr 2017 und dankte allen aktiven Sängern für den hervorragenden Einsatz. Es sei ein Glücksfall für uns gewesen, dass Kai Mertin dankenswerterweise die sechsmonatige, krankheitsbedingte Vakanz unserer Chorleitung überbrückt habe. Nun freuen wir uns über die Widergenesung unseres Chorleiters Lutz-Paul Mohr, der uns jetzt wieder anführt. Mit 34 Aktiven und 145 Mitgliedern sind wir weiterhin gut positioniert.

Laut 2. Vorsitzendem Dietmar Stertz trafen sich die Sänger zu 37 Singstunden und zu 23 Auftritten bzw. Terminen zu verschiedenen Anlässen in 2017. Also traf man sich im Schnitt 1,2 Mal pro Woche. Hervorzuheben seien der Ausflug zur Patengemeinde Adlwang anlässlich des 160 jähr. Vereinsjubiläums des Musikvereins Adlwang sowie die erfolgreiche Teilnahme am Chorkonzert des SK Lauterbach in der ev. Kirche zu Engelrod.

TOP 4: Jahresbericht des Chorleiters

Lutz-Paul Mohr freute sich nach langer Krankheit wieder fit zu sein und das Vertrauen des Vorstandes des MGV nach wie vor zu haben. Gleichfalls gefalle ihm die Stärke des Chores bei den verschiedenen Auftritten. Nicht so es jedoch in den Singstunden, für deren Besuch so mancher Sänger nicht hinter dem wärmenden Ofen hervorzulocken sei.

Auch habe er das Singen im Dorf vor Weihnachten vermisst. Hier könne der Chor zeigen, dass er lebt und aktiv sei, unabhängig von der Anzahl der Zuhörer. Wenn die jungen Männer im Dorf keinen Fußball spielen wollen, so könnten sie wenigstens zum Singen kommen.

Für das kommende Chorkonzert in Schlitz wolle er die Symbiose mit neuem aktuellen Liedgut und unserem alten Chorgutbestand schaffen. Alte Lieder sollten ständig wiederbelebt werden. Für 2018 wünschte er gute Auftritte und viel Sängerkameradschaft.

K.H. Hansel dankte dem Chorleiter für seine gedeihliche und harmonische Arbeit.

TOP 5: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer

Rechner Ingo Mürb berichtete von einem Miniüberschuss im Rechnungsjahr 2017 von 48,73 €. Einnahmen von insgesamt 7.480,70 € standen Ausgaben von 7.431,97 gegenüber. Der Bestand zum 31.12.2018 betrage 8.760,66 €. Die Kassenprüfer Gerno Ruppel und Peter Klausing hatten keine Beanstandungen und bescheinigten eine saubere Kassenführung.

TOP 6: Entlastung von Rechner und Vorstand

Dem Antrag von Alwin Gieß, Rechner und Vorstand zu entlasten, stimmte die Versammlung einstimmig zu.

Der 1. Vorsitzende dankte noch den zahlreichen Geld – und Liedspendern.

TOP 7: Ehrungen

K.H. Hansel oblag die Aufgabe, die langjährigen, treuen Mitglieder Helmut Karl, Georg Fischer und Klaus Rein zu Ehrenmitgliedern zu ernennen und stattete diese mit je einer Ehrenurkunde aus.

Sie hätten den Verein immer unterstützt und besuchten unsere Veranstaltungen regelmäßig. Ihr seid nun die jüngsten Ehrenmitglieder im Verein, so Hansel in Anlehnung an die Worte unseres früheren Vorsitzenden Hans von Alt. Harald Greb war entschuldigt, die Ehrung für aktive Sänger soll am diesjährigen Jubiläumsfest erfolgen.

Der 2.Vorsitzende Dietmar Stertz würdigte mit je einem Weingeschenk die eifrigsten Sänger: Joachim Hansel fehlte nie, Ulrich Volp einmal, Otto Rausch zweimal und Lothar Hansel dreimal in der Singstunde. Die durchschnittliche Übungsbeteiligung lag bei 77,7 %.

TOP 8: Neuwahlen des Vorstandes

Herbert Habicht wurde zum Wahlleiter gewählt, Erwin Stertz und Helmut Caspar seine Wahlhelfer.

Der Ortsvorsteher überbrachte die Grüße des Ortsbeirates. Er dankte dem bisherigen Vorstand für die geleistete Arbeit, ihm gebühre Applaus. Er dankte den Sängern für die Unterstützung beim Dorffest oder beim Singen in der Kirche, auch für den Auftritt an den Pfingsttagen in Adlwang, der die Adlwanger Freunde begeistert habe. Dem neuen Vorstand sagte er die Unterstützung des Ortsbeirates zu.

Im ersten Wahlgang wurde Karl-Heinz Hansel einstimmig wiedergewählt. Der alte/neue 1. Vorsitzende übernahm nun die weitere Wahlleitung. 2. Vorsitzender Dietmar Stertz wurde für ein Jahr einstimmig wiedergewählt, dann übernimmt der zum Vertreter des 2. Vorsitzenden in Abwesenheit einstimmig gewählte Moritz Rahn den 2.Vorsitz. Dietmar Stertz wird in einem Jahr Vertreter des 2. Vorsitzenden Moritz Rahn.

Ingo Mürb wurde einstimmig zum Rechner des MGV gewählt.

Der gleiche Ämtertausch wie vor ist auch das Ergebnis im Wahlgang für das Amt des Schriftführers. Werner Staubach bleibt für 1 Jahr Schriftführer, Jannik Stertz sein Stellvertreter, beides einstimmig. In einem Jahr ist es umgekehrt.

Einstimmig zu Beisitzern wurden en bloc Helmar Gieß, Achim und Lothar Hansel, Matthias Kreis, Michael Philippi, Felix Weinfurtner und neu Lennart Schaaf für Jannik Stertz gewählt.

Karl-Heinz Hansel dankte den gewählten Vorstandsmitgliedern für die Bereitschaft, Aufgaben im Verein zu übernehmen. Jetzt konnte er Erich Stock vom Lauterbacher Anzeiger begrüßen.

Einstimmig zu Kassenprüfern wurden Florian Rausch und Ludwig Rahn gewählt.

TOP 9: Gäste haben das Wort

Herbert Habicht überbrachte in Vertretung für Bgm. Heiko Stock die Grüße der Gemeindegremien. Diese wünschen dem Verein für das neue Jahr weiterhin Harmonie und gutes Gelingen. Der Bgm. habe schon einiges für das in diesem Jahr anstehende Fest mit Verschwisterungsjubiläum mit vorbereitet. Habicht wünschte abschließend dem MGV Glück und Erfolg im neuen Jahr.

TOP 10: Veranstaltungen in 2018

K.H. Hansel berichtete über das gut besuchte diesjährige Schlachtfest, u.a. mit dem MGV Maar. Er stellte einen reichhaltigen Kalender für 2018 vor:

Chorkonzert Sängerkreis LAT in Landesmusikakademie Schlitz, Konzert mit den Donkosaken in der Kirche zu Engelrod, Rad- und Wandersonntag, Doppeljubiläum 130 Jahre MGV Eintracht Engelrod und 40 Jahre Patenschaft Engelrod mit Adlwang. Im November soll evt. eine Fahrt nach Adlwang anlässlich des 125jähr. Bestehens der Patengemeinde durchgeführt werden.

Weiter geplant sind Singen in der Kirche an Volkstrauertag und Konfirmation, die Weihnachtsfeier, evt. Basar und zahlreiche Geburtstagsständchen.

Das Programm für das Doppeljubiläum steht bereits vorläufig:

Freitag: Empfang, Totenehrung, Kommers mit Lautertalchören, evt. Brassband Adlwang und Disko im Zelt

Samstag: Besuch Schotten‘s mit Vulkaneum und Hoherodskopf, nachmittags evt. Fußballspiel oder Elfmeterschießen, abends Tanz im DGH.

Sonntag: Gottesdienst, musikalischer Frühschoppen mit Gastchören und Blasmusik.

Ein Festausschuss wird nicht für erforderlich gehalten. Herbert Habicht und Erwin Stertz tragen vor, dass es selbstverständlich sei, dass alle mithelfen. Erwin bietet die Hilfe des Ortsbeirates als Mitveranstalter an. Karl-Heinz Hansel wies darauf hin, dass auch die Unterbringung der Adlwanger Gäste in den unseren Familien wichtig sei.

TOP 11 Verschiedenes

Ortsvorsteher Erwin Stertz bedankte sich für das Ständchen zu seinem 60. Geburtstag und spendete ein Lied für den gelungenen Auftritt.

Vorsitz. Hansel dankte den Sängerkollegen Herbert Habicht als Notenwart, dessen Stellvertreter Helmar Gieß sowie Dieter Ell für die Pflege unserer Homepage und der Gemeinde und Kirchengemeinde für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank gilt unseren fleißigen Frauen für die tatkräftige Hilfe bei Veranstaltungen, insbesondere beim Schlachtfest sowie unserem Metzger Stefan Leidorf. Auch den aktiven Sängern mit Lutz-Paul Mohr an der Spitze wurde gedankt. Hansel wünschte allen für den Abend noch schöne Stunden sowie Gesundheit und Zufriedenheit im neuen Jahr.

Nun erlebte die Versammlung den 1. Lifeauftritt unseres Gitarristen Edelbert Volp mit der neuen vereinseigenen Gitarre bei den Liedern „Weit, weit weg“ von Lorenz Maierhofer und „Auf das Leben“ der Dorfrocker.

Um 21.50 Uhr war Schluss.

gez. Werner Staubach, Schriftführer

 

Protokoll der ordentlichen Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 27.01.2017 im DGH Engelrod, Beginn 20.10 Uhr

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

Mit dem „Deutschen Sängergruß“ und mit „Abendruhe“ von Rolf Kern startete die Versammlung. Der 1. Vors. K.H. Hansel begrüßte den Ehrenvorsitzenden des Sängerkreises Lauterbach Edmund Caspar, Chorleiter Lutz-Paul Mohr und OV Erwin Stertz sowie die erschienenen Ehrenmitglieder. Herr Bgm. Heiko Stock und Herr Pfarrer Thorsten Backwinkel-Pohl hatten sich krankheitsbedingt abgemeldet. Herbert Habicht, Beigeordneter der Gemeinde Lautertal, vertrat den Bgm. Ein besonderer Gruß galt dem neuen Sänger Sebastian Rahn.

Im Sängerjahr 2016 ist kein Mitglied verstorben, die Totenehrung konnte entfallen.

TOP 2 und 3: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden

Der Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 12.02.2016 vor.

Der 1. Vorsitz. stellte zunächst den Antrag auf Änderung der Tagesordnung hinsichtlich Top 8 „Neuwahlen des Vorstandes“. 3 langjährige Vorstandsmitglieder wollten ausscheiden, für die keine Nachfolger bereitstünden. Er beantragte Verschiebung der Vorstandswahl um 1 Jahr, da diese einer neuen Vorbereitung bedürfe. Evt. sei eine Satzungsänderung erforderlich. Die Versammlung stimmte dem Änderungsantrag einstimmig zu.

K.H. Hansel dankte unserem CL Lutz-Paul Mohr und den Sängern für ihren hervorragenden Einsatz im vergangenen Sängerjahr. Auch wenn aus den Reihen der Aktiven heute Abend einige Sänger von der aktuell grassierenden Grippewelle betroffen seien, sei der Verein nach wie vor mit 34 aktiven Sängern gut aufgestellt. Dazu gebe es 122 passive Mitglieder. 34 seien Ehrenmitglieder. Wir haben 6 junge Sänger unter 20 Jahren, nur das mittlere Alter sei unterrepräsentiert.

2. Vorsitzender Dietmar Stertz berichtete von 34 Singstunden und 32 Aktivitäten des Vereins zu verschiedenen Anlässen in 2016. Der Verein sei also sehr gefragt. Hervorzuheben seien der gut gelungene Musikalische Frühschoppen, der Vereinsausflug zur Grube Messel mit Führung durch die weltbekannte Fundstätte für Fossilien und dem Abschluss im Weingut Wolf, der Auftritt beim 140.jähr. Jubiläum des MGV Dautphe und die erfolgreiche Teilnahme am Chorkonzert des SK Lauterbach in Landenhausen.

TOP 4: Jahresbericht des Chorleiters

Lutz-Paul Mohr begrüßte neben seinen Sängern auch die Auswärtigen und Gäste der Jahreshauptversammlung. Jedem Menschen sei das Singen möglich, so sein Slogan. Er bedankte sich beim Vorstand, der auch immer einen Vertreter-CL parat habe, wenn er mal ausfalle. Er möchte weiter altes Liedgut pflegen und neue frische Lieder mit dem Chor einstudieren.

Der Auftritt beim Chorkonzert des SK Lauterbach in Landenhausen sei sehr zufriedenstellend gewesen, obwohl die Reithalle kein idealer Ort zum Singen sei. Im Hinblick auf das neue Sängerjahr 2017 wünschte er allen Aktiven Gesundheit sowie viel Spaß und gute Harmonie beim gemeinsamen Musizieren. Der Ausflug zur Patengemeinde nach Adlwang müsse gut vorbereitet werden.

K.H. Hansel dankte dem Chorleiter für seine Arbeit, auch für das gute, harmonische Miteinander sowie für das Ausrichten der Weihnachtsfeier in Rixfeld. Wir würden auch bereits mit Vorfreude auf den runden Geburtstag unseres CL in 2017 blicken.

TOP 5: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer

Rechner Ingo Mürb berichtete von einem Überschuss im Rechnungsjahr 2016 von 546,58 €. Einnahmen von insgesamt 11.120,86 standen Ausgaben von 10.574,28 gegenüber. Der Bestand zum 31.12.2016 betrage 8.711,93 €. Die Kassenprüfer Gerhard Lang und Marko Bing hatten keine Beanstandungen und bescheinigten einwandfreie Kassenführung.

TOP 6: Entlastung von Rechner und Vorstand

Dem Antrag von Ortsvorsteher Erwin Stertz, Rechner und Vorstand zu entlasten, stimmte die Versammlung einstimmig zu.

TOP 7: Ehrungen

K.H. Hansel verlieh den Sangesbrüdern Herbert Habicht und Alwin Gieß in großer Dankbarkeit und Anerkennung eine Ehrenurkunde des MGV für jeweils 50 Jahre treue, aktive Sängertätigkeit und Mitgliedschaft. Selbst die Doppelfunktion mit Kirchenchor hätten beide über alle Jahre immer vorbildlich gemeistert.

Rudolf Karl, Alfred Lang und Karl Roth wurden für 50 Jahre Treue zum Verein mit der goldenen Ehrennadel geehrt, Werner Habicht für 40 Jahre. Rudolf und Alfred seien früher selbst im Verein aktiv gewesen. Alle Geehrten unterstützten den Verein weiterhin. Norbert Ludwig und Herbert Lang konnten zu der beabsichtigten selben Ehrung leider nicht anwesend sein.

Manfred Rausch und Harald Döring erhielten die silberne Ehrennadel für 25jähr. Vereinszugehörigkeit. Nicht erschienen waren hier leider Alfred Schaaf und Ralf Schuck.

Der MGV ernannte die langjährigen, treuen Mitglieder Helmut und Reinhold Caspar, Alwin Gieß, Rudolf Karl, Alfred Lang und Reinhold Schaaf zu Ehrenmitgliedern und stattete diese mit je einer Ehrenurkunde aus.

Die eifrigsten Singstundenbesucher wurden von 2.Vorsitzenden Dietmar Stertz mit je einem Weingeschenk geehrt: Gerhard Lang (3 x gefehlt), Dieter Ell (2 x gefehlt), Alwin Gieß, Joachim Hansel, Karl-Heinz Hansel, Otto Rausch, Werner Staubach, Edelbert Volp und CL Lutz-Paul Mohr waren in jeder Singstunde da.

TOP 8: Gäste haben das Wort

Herbert Habicht überbrachte in Vertretung für Bgm. Heiko Stock die Grüße der Gemeindegremien. Der Bgm. und Karl-Heinz Hansel hatten die Einladung der Gemeinde Adlwang angenommen und an der Einweihung des neuen Feuerwehr- und Musikhauses teilgenommen. Mit großer Freude konnten beide die Einladung des Musikvereins Adlwang zur Teilnahme des MGV an den Feierlichkeiten zum 160jähr. Bestehen des Musikvereins Adlwang im Juni 2017 entgegennehmen. Die Gemeinde Lautertal habe für die Fahrt bereits einen Zuschuss in Aussicht gestellt. Habicht wünschte abschließend dem MGV Glück und Erfolg im neuen Jahr.

Ortsvorsteher Erwin Stertz überbrachte die Grüße des Ortsbeirates. Der MGV habe im vergangenen Jahr einen tollen Vereinsausflug zur Grube Messel organisiert, auch das Singen im Altenheim Ulrichstein sei gut angekommen. Er hoffe, dass die Vorstandsetage des MGV gut besetzt werden könne und wünschte dem MGV ein gutes Jahr 2017.

Der Vorsitzende dankte dem Ortsvorsteher und sprach von der Vorfreude der Sänger auf Erwin’s runden Geburtstagsfeier in 2017.

TOP 9: Veranstaltungen in 2017

K.H. Hansel stellte einen reichhaltigen Kalender für 2017 vor:

Schlachtfest, Jahreshauptversammlung, Bewirtung an Mitgliederversammlung der Volksbank Lauterbach-Schlitz, Chorkonzert Sängerkreis LAT in der ev. Kirche in Engelrod, 3tägig Fahrt an Pfingsten nach Adlwang zur dortigen 160 Jahrfeier des Musikvereins – Anmeldungen dazu seien ab sofort möglich -, Sängerfest in Hopfmannsfeld zum 110Jähr. Bestehen des dortigen MGV, Familien-, Rad-Wander-Sonntag des MGV, Dorffest, Liederabend Engelhelms, Volkstrauertag und Weihnachtsbasar.

TOP 10 Verschiedenes

Neue Kassenprüfer wurden einstimmig Peter Klausing und Gerno Ruppel.

Der Vorsitz. Hansel dankte den Sängerkollegen Herbert Habicht als vorbildlicher Notenwart, dessen Stellvertreter Helmar Gieß sowie Dieter Ell für die Pflege unserer Homepage.

Hansel dankte im Schlusswort nochmals allen Sängern, Helfern und Helferinnen, unserem Metzger Stefan Leidorf, der maßgeblich zum guten Gelingen unseres Schlachtfestes beiträgt, der Gemeinde und Kirchengemeinde für die gute Zusammenarbeit sowie den freiwilligen Spendern und wünschte allen schöne Stunden, Gesundheit und Zufriedenheit im neuen Jahr. Um 21.24 Uhr fand die Versammlung mit dem Lied von Kurt Rehfeld „Nimm die Stunden, wie sie kommen“ ihr offizielles Ende.

Jetzt konnte noch Johannes Kuck von der Presse begrüßt werden, der leider nichts mehr von der Jahreshauptversammlung live erleben konnte.

gez. Werner Staubach, Schriftführer

 

Protokoll der ordentlichen Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 12.02.2016 im DGH Engelrod, Beginn 20.10 Uhr

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

Mit „die Dämmerung fällt“ von Wolfgang Lüderitz startete die Versammlung. Der 1. Vors. K.H. Hansel begrüßte die Vorsitzende des Sängerkreises Lauterbach Karin Habl, Chorleiter Lutz-Paul Mohr, OV Erwin Stertz, Pfarrer Thorsten Backwinkel-Pohl , alle erschienenen Mitglieder u. Ehrenmitglieder sowie die Presse mit Otto Winterholler.

Mit dem Choral „Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras" von Bruno Stürmer gedachte die Versammlung unserem am 09.Mrz. im Alter von 86 Jahren verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hans von Alt und unserem am 23.Aug. mit 88 Jahren verstorbenen Ehrenmitglied Heinrich Rahn, beide über 65 Jahre aktive Sänger, sowie unserem im Dez. verstorbenen ehemaligen Aktiven Karl Schmidt, zuletzt wohnhaft in Frankfurt.

Als neuer aktiver Sänger konnte Hansel seinen Sohn Niklas begrüßen.

TOP 2 und 3: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden

Der Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 27.02.2015 vor.

Der 1. Vorsitz. richtete einen besonderen Dank an Chorleiter Werner Waldeck, der unseren Chor nach Hartmut Frank’s Krankheit und Tod vertretungsweise mit viel Freude und Engagement übergangsweise geleitet hatte. Er wollte von Beginn aber nur solange aushelfen, bis ein neuer Chorleiter gefunden werde. Nach erfolgreicher Suche konnten wir nun zum 01.Apr. 2015 Lutz-Paul Mohr aus Rixfeld als unseren neuen Chorleiter verpflichten. K.H. Hansel dankte dem neuen Chorleiter für seine Bereitschaft uns musikalisch zu führen und für sein die Begeisterung weckendes Engagement in den zurückliegenden Monaten. Ebenso dankte er den aktiven Sängern für ihren Einsatz im vergangenen Sängerjahr. Der Spaß am gemeinsamen Singen und der kameradschaftliche und gesellige Umgang miteinander seien Garant für unseren erfolgreichen Verein. Darüber hinaus sei unseren Frauen und Partnerinnen zu danken, die uns bei vielen Veranstaltungen tatkräftig unterstützen.

Nach wie vor sei der Bestand unseres MGV mit 138 Mitgliedern, davon 20 Ehrenmitgliedern und 35 Aktive und 103 Passive gesichert.

2. Vorsitzender Dietmar Stertz berichtete von 29 Singstunden und 28 Aktivitäten des Vereins oder des Vorstands in 2015. Ein leichter Rückgang sei zu verzeichnen. Hervorzuheben seien die Teilnahme an den Beerdigungen von Chorleiter und Ehrenvorsitzenden, Goldener Konfirmation, Volkstrauertag und Chorkonzert zu Ehren von Hartmut Frank in der Kirche und Chorkonzert des SKL LAT.

TOP 4 : Jahresbericht des Chorleiters

CL Lutz-Paul Mohr mache die Arbeit mit dem Chor sehr viel Spaß. Chor und Chorleiter würden sich annähern, der Chor werde mit ihm gewisse Nuancen der Änderung erfahren. Auch durch die wieder eingeführten wöchentlichen Singstunden habe der Chor insgesamt gute Leistungen geboten. Nur beim Chorkonzert des Sängerkreises in Angersbach hätten wir in gewisser Weise einen „Stecker in der Hose gehabt“, trotzdem hätte es noch irgendwie hingehauen.

Er plädiere für ein andersartiges Einsingen mit vokalen Singstimmen und wolle in der Literatur alt Bewährtes bewahren und Neues angehen. Mit einem musikalischen Dorfrundgang sollten wir Aufmerksamkeit erzeugen in dem Sinne: „wir leben noch“. Er sei für jeden ansprechbar. Nur gemeinsam könnten wir gesteckte Ziele erreichen. Zum Abschluss wünschte er allen Sänger bergsteigertypisch „Glück auf“.

K.H. Hansel dankte dem Chorleiter auch für die Trompetensoli beim Dorfrundgang am Weihnachtsbasar.

TOP 5: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer

Rechner Ingo Mürb berichtete von einem Verlust in seinem 1. Rechnerjahr 2015 von 1.743,21 €. Einnahmen von insgesamt 7.394,22 € standen Ausgaben von 9.137,43 € gegenüber. Der Bestand zum 31.12.2015 betrage 8.165,35 €. Er habe eine von Dieter Urban ordentlich geführte Kasse übernommen. Die Kassenprüfer Reinhold u. Jürgen Schaaf hatten keine Beanstandungen, für die Verluste könne er nichts, so Kassenprüfer Jürgen Schaaf. Dem Rechner wurde für die saubere Amtsführung gedankt.

TOP 6: Entlastung von Rechner und Vorstand

Dem Antrag von Herrn Pfr. Backwinkel-Pohl, Rechner und Vorstand zu entlasten, stimmte die Versammlung einstimmig zu.

TOP 7 : Ehrungen

Wir sind ein Verein mit Tradition, das erkannte man auch daran, dass die Vorsitzende des Sängerkreises Lauterbach Karin Habl angereist war und zunächst eine wunderbar vorbereitete Versammlung mit vielen jungen Gesichtern erkannte, in einem sehr aktiven Verein. K.H. Hansel überreichte sie den Ehrenbrief des Hess. Sängerbundes für 25 Jahre 1. Vorsitzender im MGV Eintracht Engelrod. Verbunden sind damit Dank und Anerkennung für langjährige Mitarbeit und vorbildliche Treue zum Chorgesang. Die Urkunde hatte der Präsident des Hess. Sängerbundes Herr Claus-Peter Blaschke gezeichnet.

Als zweiter wurde Dietmar Stertz mit einer Ehrenurkunde für 25 Jahre 2. Vorsitzender im MGV Eintracht Engelrod von Frau Habl im Auftrag des Hess. Sängerbundes geehrt. Als dritter ebenso mit einer Ehrenurkunde Werner Staubach für 25 Jahre Schriftführer im MGV. Die Laudation für beide von Frau Habl wär ähnlich wie die für K.H. Hansel.

In den Ehrenreigen fügte sich der 1.Vorsitzende ein, der Matthias Kreis für 25 Jahre Beiratstätigkeit im MGV Eintracht Engelrod mit einer Ehrenurkunde des MGV für treue, aktive Mitarbeit im Vorstand zur Pflege und Erhaltung des Chorgesangs dankte. Bemerkenswert sei, dass Matthias als Jungspund mit 19 Jahren in die Vorstandsarbeit eingetreten sei.

Als kleines Dankeschön erhielten alle 4 geehrten Vorstandsmitglieder vom MGV ein Präsent.

Besondern Applaus von Frau Habl und allen Besuchern erhielt Bertold Rahn, der seit 60 Jahren dem MGV als aktiver Sänger die Treue hält. Dafür gab es vom Hess. Sängerbund eine Ehrenurkunde und Ehrennadel sowie von unserem Verein für sehr lange Treue und aktive Mitgliedschaft zur Förderung und Erhaltung des Chorgesangs ebenfalls eine Ehrenurkunde. Selbst die Doppelfunktion mit Kirchenchor meisterte Bertold immer vorbildlich, so der 1. Vorsitzende.

Frau Habl und Hansel ehrten Dieter Urban für 40 Jahre aktive Sängertätigkeit, der davon dankenswerter Weise noch 20 Jahre als Vereinsrechner vorbildlich gearbeitet habe. Für langjährige, treue Mitgliedschaft im Verein wurde außerdem gedankt:

Albrecht Habicht für 50 Jahre, er sei immer da gewesen, wenn er gebraucht wurde, besuche eifrig unsere Veranstaltungen und wurde mit der Ehrennadel des Hess. Sängerbundes ausgezeichnet,

Ulrich Hansel für 40 Jahre, er sei lange Jahre aktiv gewesen und helfe heute noch aus, wenn Not am Mann sei,

Martin Kern, Harald Rahn und Michael Merschrod für 25 Jahre.

Folgende Mitglieder wurden anlässlich ihres 65. Geburtstages vom Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt:

Karl Roth, über 49 Jahre Vereinsmitglied,

Kraft Merschrod, 35 Jahre Vereinsmitglied und 25 Jahre aktiv im 2. Bass,

Edmund Caspar, 42 Jahre Vereinsmitglied und über 40 Jahre aktiv im 1.Tenor und

Alfred Klaus, 37 Jahre Vereinsmitglied. Soweit die neuen Ehrenmitglieder wegen Krankheit nicht erscheinen konnten, werden die Ehrenurkunden nachgereicht.

Jetzt konnte KH Hansel Bürgermeister Heiko Stock zur Versammlung begrüßen.

Die eifrigsten Singstundenbesucher wurden von 2.Vorsitzenden Dietmar Stertz mit je einem Weingeschenk geehrt: Alwin Gieß, Joachim Hansel, Matthias Kreis (je 3 x gefehlt), Jannik Stertz, Lothar Hansel, Otto Rausch (je 2 x gefehlt), Edelbert Volp, Karl-Heinz Hansel (Je 1 x gefehlt) und Lutz-Paul Mohr (nicht gefehlt).

TOP 8: Gäste haben das Wort

Bgm. Heiko Stock, mit Verspätung von der Jahreshauptversammlung der FF Meiches kommend, meinte entschuldigend, Engelrod beginne meistens später und gutes Essen werde nicht kalt. Stock überbrachte die Grüße der gemeindlichen Gremien und lobte die sehr harmonische Zusammenarbeit des MGV mit der Gemeinde und dankte für das kulturelle und gesellige Engagement des Vereins. Er freue sich schon auf den bevorstehenden musikalischen Frühschoppen und hoffe, dort wieder seinen Bürgermeisterkollegen aus Dautphe zu treffen.

Ortsvorsteher Erwin Stertz überbrachte die Grüße des Ortsbeirats. Sein besonderer Dank gelte den geehrten Mitgliedern. Sein letztjährige Wunsch auf Verpflichtung eines etatmäßigen Chorleiters habe sich erfüllt. Sein zweiter Wunsch sei, in 2038 das 150jähr. Vereinsjubiläum zu feiern. Das kulturelle Engagement des MGV im Dorf z.B. mit Dorffest, Weihnachtsbasar oder Volkstrauertag usw. sei vorbildlich. Der Chor singe immer.

Der Vorsitzende meinte, Erwin stehe mit an der Spitze derer, die sich um das Gemeinwohl im Dorf bemühten.

Pfr. Backwinkel-Pohl hob die Kontinuität des Chores auch im Sinne Hartmut Frank’s hervor. Der MGV habe immer wieder ausgeholfen, so bei der goldenen Konfirmation zusätzlich zu sonstigen Auftritten in der Kirche wie Gedenkgottesdienste oder Volkstrauertag. Der Pfr. bedankte sich für die für das gute Einvernehmen zwischen MGV und der Kirchengemeinde. Dafür sei der Betsaal für Euch immer geöffnet. Er lud die Sänger ein, an dem Projekt des Kirchenchores unter Leitung von Frau Sachers teilzunehmen, Dauer bis Ostern. Singt einfach mit und Bier gibt es bei uns auch, so Backwinkel-Pohl.

Der Betsaal musste laut K.H. Hansel im vergangenen Jahr schon dreimal als Ausweichquartier genutzt werden , dafür dankte er Pfr.Backwinkel-Pohl und der ev. Kirchengemeinde.

TOP 9: Veranstaltungen in 2016

K.H. Hansel wies auf folgende bereits geplante Veranstaltungen im neuen Jahr hin:

Schlachtfest, Jahreshauptversammlung, musikalischer Frühschoppen mit den Grenzgangmusikanten, Liederabend Viva la Musica, Chorkonzert Sängerkreis LAT in Landenhausen, Familien und Rad-Wander-Sonntag des MGV, Teilnahme am Dorffest, Volkstrauertag und Weihnachtsbasar.

TOP 10 Verschiedenes

Neue Kassenprüfer wurden einstimmig Gerhard Lang und Marko Bing.

Der Vorsitz. Hansel dankte den Sängerkollegen Herbert Habicht als vorbildlicher Notenwart, verbunden mit dem Wunsch baldiger Genesung, dessen Stellvertreter Helmar Gieß sowie Dieter Ell für die Pflege unserer Homepage.

Dietmar Stertz werde sich um die Planung eines Vereinsausfluges in diesem Jahr kümmern.

Hansel dankte im Schlusswort nochmals allen Sängern, Helfern und Helferinnen jeder Couleur für die gute Mitarbeit sowie den freiwilligen Spendern und wünschte allen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit im neuen Jahr. Um 21.37 Uhr fand die Versammlung mit dem Lied der Toten Hosen „An Tagen wie diesen“ ihr offizielles Ende.

gez. Werner Staubach, Schriftführer

 

 

 

Protokoll der ordentlichen Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 27.02.2015 im DGH Engelrod, Beginn 20.15 Uhr

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

Der 1. Vors. K.H. Hansel startete die Versammlung und begrüßte die Vorsitzende des Sängerkreises Lauterbach Karin Habl, den Ehrenvorsitzenden des SKL Edmund Caspar, Bgm. Heiko Stock, OV Erwin Stertz, unseren Pfarrer Thorsten Backwinkel-Pohl , alle erschienenen Mitglieder u. Ehrenmitglieder sowie die Presse mit Otto Winterholler. Besonders herzlich begrüßte er die neuen Sänger Lennart Schaaf und Moritz Rahn und natürlich unseren Chorleiter Werner Waldeck. Die gesangliche Eröffnung durch den Chor erfolgte mit dem Lied "Abendfrieden" von Franz Schubert.

Mit dem Choral „Herr gib ihnen die ewige Ruhe" mit einem Satz von Hartmut Frank gedachte die Versammlung unserem am 24.Jan. 2015 im Alter von nur 61 Jahren verstorbenen langjährigen Chorleiter Hartmut Frank sowie dem verstorbenen Ehrenpräsidenten des Hessischen Sängerbundes Gerd Jürgen Raach aus Dautphe, uns gut bekannt aus der Sängerfreundschaft zum MGV Dautphe.

TOP 2: Satzungsänderung

Einstimmig hat die Versammlung eine Änderung der Satzung des MGV vom 07.04.1988 beschlossen und in Kraft gesetzt. Die geänderten § 9, 11 u. 12 der Satzung wurden vom Schriftführer der Versammlung vorgestellt. Der Beirat kann nunmehr aus bis zu sechs Mitgliedern gebildet werden, der Vorstand wird auf zwei Jahre gewählt. Im Falle der Vereinsauflösung wird der Liquidationserlös dem Deutschen Sängerbund in Berlin zur Verfügung gestellt.

TOP 3 und 4: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden

Der Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 07.02.2014 vor.

Karl-Heinz Hansel berichtete mit bewegenden Worten, dass das Sängerjahr 2014 durch die Krankheit unseres Chorleiters Hartmut Frank geprägt gewesen sei. Hartmut habe sich in besonderer Weise um den MGV Engelrod sowie um den Chorgesang in unserer Vogelsberger Heimat verdient gemacht. Am 13. März letzten Jahres hatten wir die letzte Singstunde mit ihm, aber alle Hoffnungen auf seine Heilung und Rückkehr zerstoben, bis er am 24. Januar im Alter von 61 Jahren im Krankenhaus in Gießen verstarb. Hartmut sei seit 1969 aktiver Sänger gewesen, war von 1975-1990 2.Vorsitzender und seit Herbst 1998 unser Chorleiter. Die große Trauerfeier am 30. Januar in der ev.Kirche zu Engelrod gestalteten wir mit 2 Chorälen mit.

Der 1. Vorsitz. richtete einen besonderen Dank an Kreischorleiter Werner Waldeck aus Maar, der Ende März kurzerhand die 1.Singstunde leitete und uns bis zum heutigen Tag bei vielen Auftritten dirigiert hat. Dank galt auch allen aktiven Sängern für ihr Engagement in 2014.

2. Vorsitzender Dietmar Stertz berichtete von 51 Singstunden und Veranstaltungen des MGV in 2014. Insbesondere hob er die Beteiligung des MGV am Kreisfeuerwehrfest der FFW Engelrod zu deren 90jährigen Jubiläum und die erstmalig durchgeführte gesangliche Dorfrunde anlässlich unseres Weihnachtsbasars hervor. Dank des Einsatzes aller Sänger sei es gelungen, stets ein gutes Bild in der Öffentlichkeit abzugeben.

Wegen Terminüberschneidungen des Herrn Bgm. Heiko Stock aus der Tagesordnung vorgezogen, überbrachte der Bgm. die Grüße der gemeindlichen Gremien. Er korrigierte zunächst den Schriftführer wegen Übermaß, weil der Weihnachtsbasar des MGV der einzige im Lautertal und nicht wie vorgetragen im Vogelsberg sei. Er berichtete aus unserer Patengemeinde Adlwang, dass Bgm. Franz Hieslmayr abtreten werde und bei der Neuwahl am 05.März 2015 durch Karl Meyer als neuem Bgm. ersetzt werde. Karl-Heinz Hansel, Herbert Habicht und er selbst werden dem Wahlakt beiwohnen und die Grüße aus Engelrod und Lautertal überbringen.

Nicht nur für den MGV auch für die Gemeinde Lautertal und die ev. Kirche sei der Tod von Chordirektor Hartmut Frank ein großer und schmerzlicher Verlust. Er sei Gründer und Chorleiter mehrerer Chöre in Lautertal gewesen und hinterlasse eine große, nur sehr schwer zu schließende Lücke. Der Dank des Bgm. galt dem MGV für die gute Zusammenarbeit und das gedeihliche Miteinander mit der Gemeinde Lautertal.

Der Vorsitzende dankte dem Bgm. für die verbindenden Worte und besonders auch für das Entgegenkommen der Gemeinde in punkto DGH-Nutzung.

TOP 5 : Jahresbericht des Chorleiters

Werner Waldeck sagte, dass er den Chor vertretungsweise gerne übernommen habe. Die Chorproben machten ihm Freude, der Probenbesuch sei zuverlässig gut, der Chorklang ebenfalls. Die meisten Stücke seien gut einstudiert und abrufbar dank langjähriger guter Chorarbeit durch Hartmut Frank. Seinen Spruch, dass Noten unverbindliche Singempfehlungen seien, habe sich der Chor glücklicherweise nicht vollständig zu Herzen genommen.

Wenn es gelte , packen alle mit an, auch der gut arbeitende Vorstand. Alle Auftritte seien bestens gemeistert worden und der Chor sei lernwillig und habe sich ohne Murren auf seine manchmal ungewöhnlichen Einstudierungen oder Singübungen eingelassen. Wenn er nach Engelrod fahre, sei er in Gedanken auch bei Hartmut Frank, einem hochgeschätzten musikbegeisterten Chorleiter und guten Kollegen.

Die Sangesbrüder sollten die Freude am Chorsingen behalten und so weitermachen wie bislang.

TOP 6: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer

Rechner Dieter Urban berichtete von einem Überschuss von 1.319,08 € im Rechnungsjahr 2014. Einnahmen von insgesamt 8.691,89 € standen Ausgaben von 7.372,81 € gegenüber. Der Bestand zum 31.12.2014 betrage 9.908,56 €. Die Kassenprüfer Willi Kreis und Helmar Gieß haben eine ordnungsgemäße, tadellose Kassenführung testiert, so der Vortrag von Helmar Gieß. Dem Rechner wurde für die saubere Amtsführung gedankt.

TOP 7: Entlastung von Rechner und Vorstand

Dem Antrag von Herrn Pfr. Backwinkel-Pohl, Rechner und Vorstand zu entlasten, stimmte die Versammlung einstimmig zu.

TOP 8: Ehrungen

Dietmar Stertz oblag die Aufgabe, unseren Vorsitzenden Karl-Heinz Hansel für 25 Jahre Vorstandsarbeit im MGV, davon 1 Jahr als 2. Vorsitz. und 24 Jahre als 1.Vorsitz., zu ehren und ihm den Dank unseres gesamten Vereins auszusprechen. In arbeitsreichen Jahren habe er unseren Traditionsverein vom 100jährigen zum 125jährigen Jubiläum erfolgreich geführt. In dieser Zeit haben wir z.B. in Langenselbold bei der Qualifizierung zum Bundesleistungssingen gute Kritiken erhalten, haben Freundschaften mit Adlwang, Dauphte und Goßfelden geschlossen und gepflegt und auch die Geselligkeit sei nicht zu kurz gekommen.

In diesem Vierteljahrhundert habe Karl-Heinz unseren MGV in hervorragender Weise geführt, so Dietmar Stertz, der zusammen mit der Vorsitzenden des Sängerkreises Lauterbach Karin Habl eine Ehrenurkunde im Namen des Präsidenten des Hess. Sängerbundes Klaus Peter Blaschke sowie ein Geldpräsent überreichte. Frau Habl schloss sich den wunderbaren Worten von Dietmar an.

Frau Habl ehrte zusammen mit unserem Vorstand Helmut Lang, Ludwig Rahn, Arthur Stertz und Ulrich Volp für 40 Jahre und Helmar Gieß für 25 Jahre aktive Sängertätigkeit und treue Mitgliedschaft zur Förderung und Erhaltung des Chorgesangs mit Überreichung der Ehrennadel des Hess. Sängerbundes und mit Urkunden.

Als neue Ehrenmitglieder wurden Herbert Lang, Manfred Stertz und Werner Habicht begrüßt, die 47, 32 bzw. 37 Jahre unserem MGV die Treue gehalten und im vergangenen Jahr 65 Jahre alt geworden sind.

Für 60 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Rudolf Habicht und für 25 Jahre Hartmut Greb geehrt, die ebenso wie die neuen Ehrenmitglieder immer Interesse für den MGV gezeigt und den Verein in unterschiedlicher Art und Weise unterstützt haben.

Leider verhindert waren Kasten Caspar, Gerhard Röder, Karl-Heinz Spissinger, Karl Schmidt, die 25 Jahre sowie Bernd Kaiser, Hartmut Kern und Horst Meinhardt, die 40 Jahre dem Verein die Treue gehalten haben.

TOP 9: Neuwahlen des Vorstandes

Die SKV Karin Habl wurde zur Wahlleiterin gewählt.

Die Neuwahl erfolgte jeweils in offener Akklamation und jeweils einstimmig mit in der Regel eigener Enthaltung des jeweiligen Gewählten. Karl-Heinz Hansel wurde wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt und übernahm anschließend die weitere Wahlleitung.

Dietmar Stertz wurde zum 2. Vorsitzenden, Werner Staubach zum Schriftführer und Ingo Mürb anstelle von Dieter Urban zum neuen Rechner gewählt.

Die bisherigen Mitglieder des Beirates Edmund Caspar und Otto Rausch standen für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung. Zu Beisitzern wurden wie bisher Helmar Gieß und Matthias Kreis sowie neu Achim und Lothar Hansel, Felix Weinfurtner, Michael Philippi und Jannik Stertz gewählt. Alle Wahlen gelten für 2 Jahre.

Der Vorsitzende dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre Einsatzbereitschaft und begrüßte die neu gewählten Vorstandsmitglieder.             

Neue Kassenprüfer wurden einstimmig Jürgen Schaaf und Reinhold Schaaf.

TOP 10: Gäste haben das Wort

Die Sängerkreisvorsitzende Karin Habl gratulierte zur Vorstandswahl sowie dem Chor, der wirklich toll dastehe, vor allem mit den jungen Sängern, die sich auch für Vorstandsarbeit zur Verfügung stellten. Der Verein habe eine gute Zukunftsprognose.

Ortsvorsteher Erwin Stertz überbrachte die Grüße des Ortsbeirats, dessen Mitglieder zu ¾ dem MGV angehören, der als Traditionsverein zum Dorf gehöre. Der Verein habe wegen der Krankheit des Chorleiters Hartmut Frank ein schwieriges Jahr zu Meistern gehabt. Er dankte dem seitherigen Vorstand und Werner Waldeck als Chorleiter. Wenn der Verein sein Niveau halten wolle, was auch der Wunsch von Hartmut Frank gewesen sei, dann brauchen wir einen neuen Chorleiter mit wöchentlich abzuhaltenden Singstunden. Erwin wolle in 25 Jahren das 150jährige des Vereins mitfeiern und dankte noch dem MGV für die Umrahmung der 50 Jahrfeier des „Kalten Häuschens“.

Der Vorsitzende dankte Stertz für sein Bemühen um die Vereinsgemeinschaft.

Pfr. Backwinkel-Pohl wies auf die sehr gute Zusammenarbeit des MGV mit der Kirchengemeinde hin. Anlässlich der Konfirmation habe der MGV mit „Über sieben Brücken musst du gehen“ den Anstoß zu seiner Predigt gegeben. Mit Hartmut Frank habe der Verein seinen Chorleiter und die Kirchengemeinde ihren Organisten und beide einen guten Freund verloren. Es sei das Anliegen Hartmut’s gewesen, auf dem vorhandenen Niveau weiter zu singen. Auch solle der Verein seinen Ehrenvorsitzenden Hans von Alt nicht vergessen und besuchen, der sehr krank sei.

Der Vorsitzende dankte Herrn Pfr. für die verbindenden Worte und der Kirchengemeinde für die vereinzelte Überlassung des Betsaals für Singproben. Er versprach, Hans von Alt nicht alleine zu lassen.

TOP 11: Veranstaltungen in 2015

K.H. Hansel wies auf folgende Veranstaltungen im neuen Jahr hin, die bereits terminiert seien:

Schlachtfest, Jahreshauptversammlung, Festkommers Gesangverein Stockhausen, Chorkonzert Sängerkreis LAT in der Kirche zu Angersbach, Familien und Radwandersonntag des MGV, Teilnahme am Dorffest, Singen in der Kirche am Volkstrauertag und unser Weihnachtsbasar.

TOP 12 Verschiedenes

Laut Vorsitz. sei angedacht, ein gemeinsames Chorkonzert der ehemaligen Chöre von Hartmut Frank im neuen Jahr durchzuführen.

Die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder wurden mit herzlichen Dank für ihre treue Mitarbeit mit Präsenten bedacht:

Dieter Urban habe 20 jahre als Rechner ausgezeichnete und vorzügliche Arbeit geleistet. Er möge bitte dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Eddy Caspar sei 28 Jahre Beisitzer gewesen und habe 20 Jahre als Vorsitzender des SKL in hervorragender Weise gewirkt. Er habe u.v.a. als Kontaktperson und Türöffner zu den Sängerfreundschaften mit Dautphe, Großseelheim und Goßfelden beigetragen.

Otto Rausch sei spät gestartet, dann aber umso heftiger. Er sei 16 Jahre Beisitzer gewesen und es habe keine Veranstaltung ohne die Mitwirkung von Otto gegeben.

In 25 Singstunden hätte Karl-Heinz Hansel nicht gefehlt, so berichtete Dietmar Stertz und überreichte als kleines Dankeschön je ein Flasche Wein. Jannik Stertz, Kraft Merschrod, Edelbert Volp und Lothar Hansel fehlten einmal, Alwin Gieß, Otto Rausch und Werner Staubach je zweimal sowie Herbert Habicht, Helmar Gieß und Dieter Ell je dreimal.

Der Vorsitz. Hansel dankte dem Sängerkollegen Dieter Ell für die Pflege unserer Homepage sowie Herbert Habicht als Notenwart, der ein gut geordnetes Liedgut führe.

Hansel dankte im Schlusswort nochmals allen Helfern und Helferinnen für die gute Mitarbeit, allen Aktiven und Passiven sowie den Spendern und wünschte allen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit im neuen Jahr. Um 21.55 Uhr fand die Versammlung ihr offizielles Ende.

gez. Werner Staubach, Schriftführer

 

 

 

Protokoll der ordentlichen Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 27.02.2014 im DGH Engelrod, Beginn 20.15 Uhr

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

Der 1. Vors. K.H. Hansel startete die Versammlung und begrüßte die Vorsitzende des Sängerkreises Lauterbach Karin Habl, den Ehrenvorsitzenden des SKL Edmund Caspar, Bgm. Heiko Stock, OV Erwin Stertz, unseren Pfarrer Thorsten Backwinkel-Pohl , alle erschienenen Mitglieder u. Ehrenmitglieder sowie die Presse mit Otto Winterholler. Besonders herzlich begrüßte er die neuen Sänger Lennart Schaaf und Moritz Rahn und natürlich unseren Chorleiter Werner Waldeck, der augenblickliche später eingetroffen war. Die gesangliche Eröffnung durch den Chor erfolgte mit dem Lied "Abendfrieden" von Franz Schubert.

Mit dem Choral „Herr gib ihnen die ewige Ruhe" mit einem Satz von Hartmut Frank gedachte die Versammlung unserem am 24.Jan. 2015 im Alter von 61 Jahren verstorbenen langjährigen Chorleiter Hartmut Frank sowie dem verstorbenen Ehrenpräsidenten des Hessischen Sängerbundes Gerd Jürgen Raach aus Dautphe, uns gut bekannt aus der Sängerfreundschaft zum MGV Dautphe.

 

TOP 9: Neuwahlen des Vorstandes

Die SKV Karin Habl wurde zur Wahlleiterin gewählt.

Die Neuwahl erfolgte jeweils in offener Akklamation und jeweils einstimmig mit in der Regel eigener Enthaltung des jeweiligen Gewählten. Karl-Heinz Hansel wurde wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt und übernahm anschließend die weitere Wahlleitung.

Dietmar Stertz wurde zum 2. Vorsitzenden, Werner Staubach zum Schriftführer und Ingo Mürb anstelle von Dieter Urban zum neuen Rechner gewählt.

Die bisherigen Mitglieder des Beirates Edmund Caspar und Otto Rausch standen für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung. Zu Beisitzern wurden wie bisher Helmar Gieß und Matthias Kreis sowie neu Achim und Lothar Hansel, Felix Weinfurtner, Michael Philippi und Jannik Stertz gewählt.

Der Vorsitzende dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre Einsatzbereitschaft und begrüßte die neu gewählten Vorstandsmitglieder.            

Neue Kassenprüfer wurden einstimmig Jürgen Schaaf und Reinhold Schaaf.

 

 

 

Um 21.55 Uhr fand die Versammlung ihr offizielles Ende.

gez.

Karl-Heinz Hansel, 1.Vorsitzender

Werner Staubach, Schriftführer

 

 

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 26.01.2013 im DGH Engelrod, Beginn 20.15 Uhr

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

Mit "Die Nacht" von Franz Abt startete die JHV. Der 1. Vors. K.H. Hansel begrüßte Bürgermeister Heiko Stock, OV Erwin Stertz mit Ehefrau, Ehrenvorsitzenden Hans von Alt, Chorleiter Hartmut Frank, die Presse mit Margarete Perkhun, alle erschienenen Mitglieder u. Ehrenmitglieder samt Partnerinnen. Pfr. Thorsten Backwinkel-Pohl hatte sich entschuldigt. Mit dem Choral „Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras" von Bruno Stürmer gedachte die Versammlung an die in 2012 verstorbenen Mitglieder Karl Rausch, Heinz Bing, Georg Greb u. Otto Lang.

TOP 2 und 3: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden

Der Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 27.01.2012 vor.

Karl-Heinz Hansel berichtete, dass der MGV mit 128 Mitgliedern, davon 23 Ehrenmitgliedern und 34 aktiven Sängern gut aufgestellt sei. Ehrenvorsitzender Hans von Alt habe im Juni nach knapp 65 jähr. Sängertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen aufhören müssen. Ein bisschen Wehmut packte Hans dabei schon.

Der Vorsitzende schätzte sich glücklich über die 2 Neuzugänge Ingo Mürb u. Jannik Stertz, die im Projektchor begonnen und in den MGV gewechselt seien. Der Projektchor sei in 2012 gegründet worden und werde mit 60 Sängerinnen u. Sänger einschl. Kinder am 02.März anlässlich unseres Kommerses seine Premiere erleben .

2. Vorsitzender Dietmar Stertz berichtete über 32 Singstunden und 25 öffentliche Auftritte im vergangenen Jahr, welches wieder von reger Sangestätigkeit geprägt war. Hervorzuheben seien die Teilnahme am Liederabend von Viva la Musica, am Chorkonzert des Sängerkriese Lauterbach in Schlitz, am Jubiläum 100 Jahre Gemischter Chor Dirlammen und am Tag der deutschen Einheit der RK Lautertal.

K.H. Hansel dankte für die hohe Einsatzbereitschaft des Chores im abgelaufenen Jahr, insbesondere auch dem Zugpferd und renommierten Chorleiter Hartmut Frank.

TOP 4 : Jahresbericht des Chorleiters

Das Jahr 2012 habe wieder im Zeichen reger Tätigkeit gestanden, führte hartmut Frank aus. Erfreulich sei, dass innerhalb kurzer Zeit 4 junge Sänger - Jannik, Daniel, Felix und Ingo - zu uns gekommen seien und den Chor verstärken. Das Sängerjahr sei sehr zufriedenstellend verlaufen. Die Auftritte seien mit Bravour gemeistert worden.

Insbesondere bei dem Chorkonzert des Sängerkreises Lauterbach in der Landesmusikakademie in Schlitz hätten wir das Leistungsniveau mit den beiden Chören „Das Huhn und der Karpfen“ und „Du,

du liegst mir im Herzen“ halten können. Um diesen Leistungsstand in Zukunft garantieren zu können, brauchen wir weitere junge und junggebliebene Männer für den Chor. Jeder von uns sei aufgerufen, junge Sänger für ein Mitsingen zu gewinnen.

Das Erleben fröhlichen Miteinanders, die Erfahrung der Klangschönheit brächten Harmonie in den Alltag. Nehmen wir uns die Zeit für die Chorproben, un den Anforderungen unseres Jubiläumsjahres gerecht zu werden.

Hartmut Frank erwähnte auch die gelungene Gründung des Projektchores, im dem viele Mädchen, Jungen, Frauen und Männer mitwirkten, um das Fest zu bereichern. Zum Schluss dankte er allen ganz herzlich, die sich um den erfolgreichen Chorgesang beim MGV bemüht hätten.

TOP 5: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer

Rechner Dieter Urban berichtete von einem Verlust von 2.327,13 € € im Rechnungsjahr 2012. Nach 8.386,03 € Einnahmen und 10.713,16 € Ausgaben blieben 6.619,70 € im Bestand. Vorweg angefallene Belastungen im Hinblick auf das Fest hätten die Kasse geschmälert. Die Kassenprüfer Alwin Gieß und Marko Bing hatten keinerlei Beanstandungen.

TOP 6: Entlastung von Rechner und Vorstand

Dem Antrag von OV Erwin Stertz, Rechner und Vorstand zu entlasten, stimmte die Versammlung einstimmig zu.

TOP 7: Ehrungen

Die anstehenden offiziellen Sängerehrungen von Verein und Sängerkreis werden am Kommersabend am 02.März vorgenommen, so der Vorsitzende.

In 32 Singstunden hätten Otto Rausch und Hartmut Frank nicht gefehlt, so berichtete Dietmar Stertz und überreichte als kleines Dankeschön je ein Flasche Wein. Karl Heinz Hansel, Dieter Urban und Joachim Hansel fehlten je einmal sowie Helmar Gieß und Gerhard Lang je dreimal.

TOP 8: Veranstaltungen in 2013

K.H. Hansel berichtete vom traditionell gut besuchten Schlachtfest im Januar. Am 2.März sei im DGH unser Festkommers mit allen Lautertalchören und dem Projektchor geplant. Am 19.April werden wir am Festkommers des MGV Lanzenhain anlässlich dessen 125jähr. Bestehen teilnehmen. Vom 14.-16. Juni feiern wir unser großes Jubiläum im Festzelt am Sportplatz, verbunden mit 35 Jahre Patenschaft mit Adlwang. In der Schulturnhalle wird das Chorkonzert des Sängerkreises stattfinden. In Rixfeld werden wir am 90jähr. Jubiläum Ende Juni teilnehmen, in Wallenrod Ende August am 100jähr. Jubiläumsfest. Dazu singen wir am Volkstrauertag in der Kirche, an der Delegiertentagung des Sängerkreises Lauterbach im DGH Engelrod und werden unseren Weihnachtsbasar gestalten.

TOP 9 Verschiedenes

Kraft Merschrod und Peter Klausing wurden zu neuen Kassenprüfern gewählt.

Der Vorsitzende begrüsste noch den Kreisvorsitzenden der RK Kreisgruppe Oberhessen Stabsfeldwebel d.R. Achim Höll, bevor die Gäste sprachen.

Bgm. Heiko Stock dankte dem MGV seitens der gemeindlichen Gremien und freute sich über das Protokoll, ging dann auf das geplante Fest ein. Die Gemeinde habe Mittel für die Patenschaftspflege etatisiert und werde damit den MGV fördern. Um seiner Schirmherrschaft gerecht zu werden, werde er die nächste Festausschusssitzung besuchen und möglichst günstiges Wetter für die Festtage bestellen.

Das vor 5 Jahre propagierte Sterbeglöckchen des MGV sei verklungen, der Verein habe sich positiv weiterentwickelt. Für die Nichtteilnahme am Schlachtfest müsse er sich entschuldigen, aber Karl-Heinz habe ihm noch warme Klopse gebracht. Als Dank werde er sich revanchieren. Er freue sich auf das Jubiläumsfest.

Karl-Heinz Hansel ergänzte, dass er Helmut Caspar leider keine Klopse habe bringen können, er sei auf Gran Canaria ausgeflogen gewesen.

Ortsvorsteher Erwin Stertz überbrachte die Grüße des Ortsbeirates und bot dessen Unterstützung für das Jubiläumsfest an. Er hoffe, dass das Fest gut gelinge möge. Vielleicht könnten einige Projektchorsänger als neue Aktive begrüßt werden.

Die Grüße der Reservistenkameraden-Kreisgruppe Oberhessen und des RK Lautertal überbrachte Achim Höll. Er sprach dem MGV seinen Dank für die geleistete Unterstützung bei der Ausrichtung des Tages der dt. Einheit und des Tages der Reservisten aus und überreichte als Anerkennung eine Urkunde .

Karl-Heinz Hansel suchte Quartiere für die Unterbringung der Gäste und Musikanten aus Adlwang und bat um Unterstützung durch die Mitglieder. Am Samstagnachmittag sei im Festzelt eine Ausstellung alter Bilder geplant, ebenso eine Filmvorführung mit historischen Aufnahmen aus dem Dorf. Auch dazu rief er zur Mithilfe auf. Alte Bildaufnahmen könnten beim Vorstand abgegeben werden.

Der Schriftführer startete einen Spendenaufruf für den Jubiläumsfestzug. Für die Vorreiter, Pferdegespanne mit Kutschen, ein Kuhgespann mit Kalb und die Musikgruppen seien erhebliche Kosten einzuplanen.

OV Erwin Stertz sprach das bekannte Problem des Chorsingens bei Beerdigungen auf dem Friedhof an. Es sei immer schwieriger, einen singfähigen Chor plus verfügbaren Chorleiter zu arrangieren. Man möge doch festlegen, dass der Chor im Fürbittgottesdienst in der Kirche anstatt bei der Trauerfeier singe. Der Vorsitzende antwortete, dass ihm diese Entscheidung schwerfalle, insbesondere im Hinblick auf verstorbene aktive Sänger. Jedoch müsse vorgebeugt werden für den Ernstfall, in dem nicht gesungen werde könne. Die Abstimmung für das Singen in der Kirche ergab überwiegend Zustimmung bei 2 Gegenstimmen und 1 Enthaltung.

Mit dem Dank an alle fleißigen Helfer und Helferinnen des MGV läutete Karl-Heinz Hansel den Schlussakkord ein. Hervorgehoben wurden besonders die Damen für das Schlachtessen, Notenwart Herbert Habicht mit seinem Stellvertreter Helma Gieß, Metzger Walter Jöckel, Wurstbetreuer Emil Schaaf, Lothar u. Achim Hansel für die Bereitstellung des Schlachtraums, Dieter Ell für die Homepage-Pflege, die Vorstandskollegen sowie die Festausschussmitglieder für die rege Mitarbeit. Für 2013 wünschte er Gesundheit, Glück und gutes Gelingen den Jubiläumsfeierlichkeiten.

Um 21.32 Uhr fand die Versammlung mit dem Lied „Du, Du liegst mir im Herzen “ von Alice Parker u. Robert Shaw ihr Ende, der Vorsitzende lud zum Familienabend ein, Jägerschnitzel und Getränke wurden serviert und die Tanzfläche hergerichtet.

gez. Werner Staubach, Schriftführer

 

 

 

Protokoll 

der Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 27.01.2012 im DGH Engelrod, Beginn 20.14 Uhr

 

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

 

Mit "Die Dämmerung fällt" von Wolfgang Lüderitz startete die JHV. Der 1. Vors. K.H. Hansel begrüßte alle erschienenen Mitglieder u. Ehrenmitglieder, besonders Ehrenvorsitzenden Hans von Alt, , OV Erwin Stertz, Chorleiter Hartmut Frank, Ehrensängerkreisvorsitzenden Edmund Caspar und die Presse mit Martin Günkel. Pfr. Thorsten Backwinkel-Pohl hatte sich entschuldigt. Mit dem Choral „Herr gib ihnen die ewige Ruhe" von Hartmut Frank gedachte die Versammlung an die in 2011 verstorbenen Mitglieder Wolfgang Faust und Helmut Schaaf.

 

TOP 2 und 3: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden

 

Der Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 21.01.2011 vor.

 

Der Vorsitzende zeigt sich erfreut über die 2 Neuzugänge Felix Weinfurtner u. Daniel Volp und hofft, dass bis zum 125jährigen Jubiläum noch weitere Neuzugänge dem positiven Beispiel folgen werden. Er dankte für die gute Chorarbeit im vergangenen Jahr, insbesondere dem Chorleiter Hartmut Frank, aber auch den aktiven Sängern. Der MGV sei immer noch ein Aushängeschild im Vogelsberg und darüber hinaus. Das Vereinsjubiläum in 2013 werde zusammen mit der 35jähr. Partnerschaft mit Adlwang gefeiert. Die Schirmherrschaft habe freundlicherweise Bgm. Heiko Stock übernommen.

 

2. Vorsitzender Dietmar Stertz berichtete über 34 Auftritte bzw. Terminwahrnehmungen und 32 Übungsabende. Der Chor habe 32 Mitglieder. Hervorzuheben sei der wiederum gut gelungene musikalische Frühschoppen im März, die Teilnahme am Chorkonzert des Sängerkeises Lauterbach im April, am sommerlich-verregneten Open-Air-Konzert in Gedern sowie der Frühschoppenbesuch des MGV Dautphe im August. Gesellig ging es beim Besuch einer Abordnung des Dämmerschoppens der Grenzgangmusikanten im Juli und beim Vereinsausflug nach Worms u. Bad Dürkheim im September zu.

 

TOP 4 : Jahresbericht des Chorleiters

 

Das Jahr 2011 sei mit Zuversicht begonnen wurden, habe dennoch nicht nur Angenehmes und Freudiges gebracht. Zunächst dankte er Daniel und Felix, dass sie gekommen sind. Sie seien die Generation, die den Chorgesang auch in Zukunft sichern könne. Bei einem Blick in die Saalmitte entdecke er weitere 9 potenzielle Sänger.

 

Das Sängerjahr sei ein ereignisreiches, aber aufgrund guter musikalischer Leistungen zugleich zufriedenstellendes gewesen. Aus der Sparte „Humor im Chor“ seien beim musikalischen Frühschoppen „Wir sind die alten Säcke“ und „Karamba, Karacho, Karutschi…“ uraufgeführt worden. Sogar Kopien der Lieder seien angefordert worden, so gut sei die Resonanz gewesen.

 

Das Leistungsniveau konnte beim Chorkonzert in der Stadtkirche Lauterbach mit den beiden Chören „Die Nacht“ von Franz Schubert und „Die Diplomatenjagd“ von Reinhard Mey gehalten werden.

 

Ein sehr gutes Bild hätten wir beim Open-Air-Konzert im Schlosspark zu Gedern mit den Liedern „Schneiders Höllenfahrt“ und „Die Diplomatenjagd“ abgegeben. Wir hätten auch noch zum Gelingen des musikalischen Frühschoppens unserer Freunde in Dautphe und des Hoffestes in Angersbach beitragen können.

 

Damit das Leistungsniveau und der Fortbestand des MGV gewährleistet bleibe, appellierte er an die jungen und junggebliebenen Männer im Dorf, einfach mitzusingen. Zudem könne mit dem Chorgesang das dörfliche kulturelle Leben bereichert und zur Freude unserer Mitmenschen beigetragen werden.

 

An unseren älteren Sängern erkenne man, dass Singen gesund erhält und zu vielem beiträgt, wie zur Förderung der Verdauung und Verhinderung jeder Stauung, Appetit werde angeregt, Magendrücken weggefegt, wer lange atmet und lange singt, es zu hohem Alter bringt. Mit guten Wünschen zur Gesundheit und zur Freude und Erfolg am und beim Chorgesang schloss Hartmut Frank seinen Vortrag.

 

TOP 5: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer

 

Rechner Dieter Urban berichtete von einem Verlust von knapp 2.000 € € im Rechnungsjahr 2011. Einnahmen von 10.357,75 € stünden Ausgaben von 12.159,29 € gegenüber. Zum 31.12.2010 sind noch 8.946,83 € im Bestand. Die Kassenprüfer Pfr. Backwinkel-Pohl und OV Erwin Stertz bescheinigten dem Rechner eine Kassenführung ohne jede Beanstandung.

 

TOP 6: Entlastung von Rechner und Vorstand

 

Dem Antrag von Rüdiger Rausch, Rechner und Vorstand zu entlasten, stimmte die Versammlung einstimmig zu.

 

TOP 7: Ehrungen

 

Zunächst konnte der Vorsitzende Bgm. Heiko Strock begrüßen. Er wies darauf hin, dass die Ehrungen durch den SK Lauterbach später beim Chorkonzert des SK‘s erfolgen werden.

 

Für 50 Jahre Singen bekam Gerhard Lang, Däfelsches Gerhard, drei Ehrungen. Eine vom Dt. Sängerbund mit dessen Präsidenten Dr. Henning Scherf, die goldene Ehrennadel und den Ehrenausweis des Hess. Sängerbundes, der auch zum freien Eintritt zu Veranstaltungen des Hess. Sängerbundes verhilft.

 

Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Bernd Heinbach geehrt, der 5-6 Jahre aktiver Sänger gewesen sei. Ebenso war auch Marko Bing lange aktiv und wurde für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Er ist fleißiger Helfer bei vielen Vereinsfesten. Beide sollten sich doch ein Herz nehmen und wieder mitsingen. 25 Jahre ist auch Reinhold Caspar dabei, dem Hansel für dessen Spende ausdrücklich dankte. Es gelang dem Vorsitzenden, allen Geehrten die Ehrennadel verletzungsfrei anzustecken.

 

Martin Bohn, Helmut Caspar u. Georg Fischer waren trotz Einladung zur vorgesehenen Ehrung leider nicht erschienen.

 

Gehrt wurde Eddy Caspar für 25 Jahre Arbeit im Vorstand des Vereins. Er könne auf eine bemerkenswerte Bilanz im Dienste der Sängerfreunde zurückblicken, so auf 20 Jahre Vorsitz des SK Lauterbach und auf die langjährige, noch aktive Vorstandstätigkeit im Hess. Sängerbund. Er sei unser Verbindungsmann zum Sängerbund und stehe dem Verein immer mit Rad und Tat zur Seite.

 

Zum jüngsten Ehrenmitglied des Vereins wurde Willi Kreis anlässlich seines 65. Geburtstag in 2011 ernannt. Auch er sei dankenswerterweise immer ansprechbar und bereit, dem Verein bei Veranstaltungen zu dienen. Als Ehrengabe wurde Ehrenurkunde und eine Flasche Wein überreicht.

 

Alle Geehrten wurden von Herrn Günkel fotographisch in Szene gesetzt.

 

In 32 „Stink“ äh Singstunden hätten Alwin Gieß, Otto Rausch und Hartmut Frank nicht gefehlt, so berichtete Dietmar Stertz und überreichte je ein Flasche Wein. Karl Heinz Hansel fehlte einmal, Herbert Habicht, Bertold Rahn u. Hans von Alt je zweimal sowie Emil Schaaf u. Gerhard Lang je dreimal.

 

TOP 9: Veranstaltungen in 2012

 

K.H. Hansel berichtete vom gut besuchten diesjährigen Schlachtfest. Im Mai werden wir den Liederabend von Viva la Musica, im Mai das Chorkonzert des SK Lauterbach und den Gemischten Chor Dirlammen zu dessen 100jähr. Jubiläum besuchen. Am Volktrauertag singen wir in der Kirche. Im Juli ist wieder der Rad- u. Wandersonntag und im Dezember unser Weihnachtsbasar.

 

TOP 10 Verschiedenes

 

Alwin Gieß und Marko Bing wurden zu neuen Kassenprüfern gewählt. Der Vorsitzende berichtete von bereits 6 stattgefundenen Festausschusssitzungen zur Vorbereitung des 125.jähr. Vereinsjubiläums vom 14. – 16. Juni 2013. Der Festkommers mit allen Lautertalchören sei bereits am 02. März 2013 im DGH. Der vorläufig geplante Programmablauf wurde vorgestellt, sei auch auf der Homepage des MGV ersichtlich.

 

Nun hatten die Gäste das Wort:

 

Bgm. Stock übernehme gerne die Schirmherrschaft für das Jubiläumfest. Er überbrachte die Grüße der gemeindlichen Gremien und betonte, wie wichtig die Vereine für das dörfliche Miteinander seien. Die Zukunft der Dörfer unterliege dem demographischen Wandel und es gäbe Untersuchungen, die zeigten, dass Dörfer mit aktiven Vereinen bessere Perspektiven hätten. Die Gemeinde Lautertal werde das Jubiläum nach Kräften unterstützen und werde vorbehaltlich einer Gemeindevorstandsentscheidung die Partnerschaftspflege mit Adlwang finanziell unterstützen. Die Gemeinde sei mit dem MGV bereit, die große Gastfreundschaft der österreichischen Freunde zu erwidern.

 

Der Bgm. dankte den Geehrten, insb. auch Gerhard Lang, für ihren langjährigen Einsatz für den Verein. 50 Jahre aktiv bürge eine enorme Leistungsbereitschaft. Alwin Gieß hätten an seinem gestrigen letzten Arbeitstag Tränen in den Augen gestanden. Er habe aufgrund seiner gemeindlichen Schneeräumpflichten etliche Singstunden versäumen müssen. Die Gemeinde sei ihm sehr dankbar und habe ihm jetzt freigegeben für andere Aufgaben im Verein.

 

Ortsvorsteher Erwin Stertz überbrachte die Grüße des Ortsbeirates. In 2013 warteten auf den Verein große Aufgaben, die wir mit Unterstützung der Gemeinde schaffen werden, wenn wir zusammen halten. Mit den neuen Aktiven gehe es für die nächsten 25 Jahre aufwärts, wenn noch weitere Sänger hinzukämen. Dann würden wir auch zusammen das 150.jähr. Jubiläum feiern.

 

Rüdiger Rausch, der Verbandsvorsteher des Wasser- und Bodenverbandes, meldete sich zu Wort. Er dankte für die Unterstützung des Verbandsjubiläums. Der Engelröder Gesangverein sei immer noch ein Aushängeschild, so hätten sich viele seiner auswärtigen Gäste geäußert. Die vorgetragene „Diplomatenjagd“ sei das Thema bei vielen Festbesuchern gewesen.

 

Hervorgehoben mit einem besonderen Dank wurden zum Schluss noch die fleißigen Helferinnen und Helfer, der Notenwart Herbert Habicht mit seinem Stellvertreter Helma Gieß, der Metzger Walter Jöckel, der Wursträucherer u. -aufbewahrer Emil Schaaf, der Homepage-Betreuer Dieter Ell, die Vorstandskollegen sowie die Festausschussmitglieder.

 

Um 21.32 Uhr wurde der Schlussakkord mit dem Lied „Die alten Säcke “ von Pasquale Thibaut gesetzt, als Hansel das Versammlungsende proklamierte und mit Wurst, Klopsen, Brot und guten Getränken das gemütliche Beisammensein eingeläutet wurde.

 

gez. Werner Staubach, Schriftführer

 

 

 

Protokoll  der Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 21.01.2011 im DGH Engelrod, Beginn 20.15 Uhr

 

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

 

Mit "Die Nacht" von Franz Abt startete die JHV. Draußen ging eine schneidend kalte Luft über die vereisten Straßen Engelrods. Der 1. Vors. K.H. Hansel begrüßte alle erschienenen Mitglieder, die einzige Dame Edith Wondra und besonders Ehrenvorsitzenden Hans von Alt, die Ehrenmitglieder, OV Erwin Stertz, Chorleiter Hartmut Frank, Ehrensängerkreisvorsitzenden Edmund Caspar und unseren Pfarrer Thorsten Backwinkel-Pohl. Mit Franz Schubert‘s Choral „Wohin soll ich mich wenden" wurde an die in 2010 verstorbenen Ehrenmitglieder Karl Gieß und Hans Schaaf gedacht.

 

TOP 2 und 3: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden

 

Der Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 22.01.2010 vor. Darin muss der Fehler “Schwarz braun ist die Haselnuss“ durch den tatsächlich beim Chorkonzert vorgetragenen Titel „Schwarz braunes Äugelein“ ersetzt werden.

 

Der Vorsitzende und sein Stellvertreter Dietmar Stertz ließen ein ereignisreiches und von verschiedensten Aktivitäten geprägtes Sängerjahr passieren. Wenn alle Sänger erscheinen, könnte der Chor incl. Dirigent noch 31 Männer - von insgesamt 131 Mitgliedern - auf die Bühne bringen. Es ist wunderbar, dass Kraft Merschrod wieder aktiv mitsinge. Auch seien noch 5 Ehrenmitglieder im Chor dabei. Dem Dirigent und den Sängern wurde für die unermüdliche Einsatzfreude und dem Chorleiter für die hervorragende, engagierte Chorleitung gedankt. Um der stetigen, negativen Teilnehmertendenz entgegenzuwirken, seien alle Männer im Dorf aufgerufen, dem Chor aktiv beizutreten.

 

Es wurden 33 Übungsabende abgehalten und 26 Auftritte bzw. Aktivitäten absolviert, dazu 4 Vorstandssitzungen. Highlights seien das Chorkonzert des Sängerkreises in Schlitz, die Teilnahme am Frühlingskonzert in Stockhausen, am Musikalischen Frühschoppen in Bernshausen sowie der Workshop des Sängerkreises Lauterbach im DGH Engelrod gewesen.

 

TOP 4 : Jahresbericht des Chorleiters

 

„Ein Dank an aktive Männerschar,

 

für das Singen hier im letzten Jahr,

 

auch wollen wir Singen in diesem Jahr,

 

für uns und andere, ist doch klar!

 

Der Vorstand wird euch den Rest erzählen,

 

ich will euch heute damit nicht quälen,

 

singt weiter so und bleibt mir heiter,

 

es grüßt euch herzlich euer musikalischer Leiter.“

 

Mit diesen Reimen begann Dirigent Hartmut Frank seine nicht nur positiv ausgefallene Jahresbilanz.

 

Gut sei, dass Kraft Merschrod wieder den Weg zu uns zurück gefunden hat. Die musikalische Leistung hänge auch von vollständigen, pünktlichen Singstunden und der Konzentration der Sänger ab.

 

Beim Chorkonzert des Sängerkreises im April habe man nach nicht optimaler Vorbereitung mit „Oh Musika, du lieblich Kunst“ und „Zu Regensburg auf der Kirchturmspitz“ doch überzeugen können. In Stockhausen sei unser Chor mit „Zu Regensburg auf der Kirchturmspitz“ und „Der Diplomatenjagd“ ein Highlight neben dem Chorvortrag aus Gedern gewesen. Dort wurden Kontakte zu Gedern geknüpft und eine Einladung zum Open Air Konzert im Schlosspark zu Gedern ausgesprochen.

 

Beim Workshop wurden durch einen außenstehenden Chorleiter neues Liedgut in kürzester Zeit gelernt. Eine Vertiefung ist erforderlich, jedoch sind viele neue Anregungen erfolgt und die Teilnahme hat gezeigt, dass der Gesang jung und alt verbindet. Im September sei bei Bäcker Alfred’s Geburtstagsständchen ein hervorragender Chorklang gelungen.

 

Um weiterhin qualitativ gute Chorleistungen zu gewährleisten, brauchen wir neue Männerstimmen. Daran sei zu arbeiten, ebenso wie an pünktlichen, vollständigen Chorprobenbesuch. Ohne Mühen werde keine gute Liedpräsentation erreichbar sein.

 

TOP 5: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer

 

Rechner Dieter Urban legte den Kassenbericht für 2010 vor, der mit einem kleinen Minus von 106,62 € abgeschlossen habe. Einnahmen von 7.889,74 € stünden Ausgaben von 7.996,36 € gegenüber. Zum 31.12.2010 sind noch 10.748,32 € im Haben. Die Kassenprüfer Wolfgang Faust und Lothar Hansel bescheinigten dem Rechner eine einwandfreie Kassenführung. „Lasst ihn weitermachen, führte Lothar Hansel aus.

 

Der Vorsitzende dankte dem Rechner für seine Arbeit und allen Spendern und unter

 

TOP 6: Entlastung von Rechner und Vorstand

 

stellte Pfarrer Backwinkel-Pohl den Antrag, Rechner und Vorstand zu entlasten, den die Versammlung einstimmig annahm.

 

TOP 7: Ehrungen

 

Karl Greb, Willi Ludwig und Erich Rahn sollten für 60 bzw. 40 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt werden, waren jedoch trotz gesonderter Einladung nicht erschienen.

 

Zum jüngsten Ehrenmitglied des Vereins wurde Wenzel Wondra anlässlich seines 65. Geburtstag in 2010 ernannt. Er halte dem MGV seit 31 Jahren die Treue und nehme an vielen Vereinsveranstaltungen teil. Als Ehrengabe wurde Ehrenurkunde und eine Flasche Wein überreicht.

 

K.H. Hansel dankte folgenden Sänger für langjährige Vorstandsarbeit:

 

Eddy Caspar steht seit 24 Jahren dem Verein mit Rad und Tat als Beisitzer zur Seite. In dieser Zeit begleitete er fast 20 Jahre das Amt des Sängerkreisvorsitzenden und ist weiterhin Beirat im Hess. Sängerbund. Dietmar Stertz ist seit 20 Jahren 2.Vorsitzender des Vereins. Wir haben unsere Ämter zusammen begonnen und werden sie auch zusammen beenden, so K.H. Hansel. Auch Werner Staubach als Schriftführer ist 20 Jahre im Amt. Er fasse interessante Protokolle ab und wird uns fehlen, wenn er in unserer Runde fehlen würde. Matthias Kreis hat mit 19 Lenzen als Beisitzer begonnen und ist ebenso 20 Jahre im Vorstand dabei.

 

Für 22 Jahre Vorstandsarbeit dankte der 2. Vorsitzende K.H. Hansel, davon 2 Jahre als 2. und 20 Jahre als 1. Vorsitzender. Die geehrten Vorstandsmitglieder wurden sämtlich mit einem Essensgutschein bedacht.

 

An dieser Stelle konnte Bgm. Heiko Stock in der Versammlung begrüßt werden.

 

Den fleißigsten Sängern Karl Heinz Hansel, Hartmut Frank (beide nicht gefehlt), Herbert Habicht, Dieter Ell, Otto Rausch (je zweimal gefehlt) und Gerhard Lang, Helmar Gieß, Werner Staubach (je dreimal gefehlt) überreichte der 2. Vorsitz. Dietmar Stertz je ein kleines Sachgeschenk. Es müsse Anreiz für die nicht geehrten Sänger sein, zu der vorgenannten Gruppe aufzuschließen.

 

TOP 8: Neuwahlen des Vorstandes

 

Bgm. Heiko Stock wurde zum Wahlleiter ernannt. Er überbrachte zunächst die Grüße der gemeindlichen Gremien und hatte auch Grüße von den Sängern aus Hopfmannsfeld im Gepäck. Der MGV erfülle nicht nur musikalische Aufgaben, sondern auch vielerlei Tätigkeiten im kulturellen Bereich, wie z.B. zusammen mit dem VdK am Volkstrauertag.

 

Die Neuwahl erfolgte in offener Akklamation und wurde ruck zuck über die Bühne gebracht. Jeweils einstimmig wurden wieder gewählt:

 

                Karl-Heinz Hansel zum 1. Vorsitzenden

 

                Dietmar Stertz zum 2. Vorsitzenden

 

                Dieter Urban zum Rechner

 

                Werner Staubach zum Schriftführer (mit einer eig. Gegenstimme)

 

                Zu Beisitzern und Stimmensprechern: Edmund Caspar, Helmar Gieß, Otto Rausch und

 

                Matthias Kreis

 

Der Bgm. berichtete von einem Schlüsselerlebnis einer Vorstandswahl der Spvgg. Hopfsmannsfeld/Eichenrod. Das war damals seine 1.Wahlleitung als Bgm. und die Suche des Vorsitzenden dauerte bis 24.00 Uhr. Hier in Engelrod sei dagegen alles schnell und erfolgreich über die Bühne gegangen. Der Bgm. dankte dem scheidenden und zugleich neuen Vorstand für viele Jahre Mühe und Arbeit und eine glückliche Hand bei den zukünftigen Entscheidungen.

 

Neue Kassenprüfer wurden einstimmig Erwin Stertz und Pfarrer Backwinkel-Pohl.

 

TOP 9: Veranstaltungen in 2011

 

K.H. Hansel berichtete vom gut besuchten diesjährigen Schlachtfest. Im März findet der musikalische Frühschoppen u.a. mit den Grenzgangmusikanten, im April das Chorkonzert des Sängerkreises Lauterbach statt. Im Juni nehmen wir an einem Open Air Konzert in Gedern und an einem Frühschoppen des MGV Landenhausen statt. Im Juli ist wieder der Rad- u. Wandersonntag und im August die Fahrt zu unseren Sängerfreunden nach Dautphe. Unser Vereinsausflug geht im Sept. nach Worms u. Bad Dürkheim mit Weinfestbesuch.

 

TOP 10 Verschiedenes

 

In 2013 soll das 125 jähr. Bestehen des MGV groß gefeiert werden, evt. verbunden mit der 35jähr. Verschwisterung mit Adlwang. Folgende Personen erklärten sich bereit, im Festausschuss mitzuarbeiten: Erwin Stertz, Helmut Lang, Ludwig Rahn, Th. Backwinkel-Pohl, Edelbert Volp, Marko Bing, Alwin Gieß, Matthias Stertz, Ulrich Volp, Thomas Ruppel, Peter Klausing, Lothar Handel, Dieter Ell sowie alle 8 Vorstandsmitglieder.

 

Nun hatten die Gäste das Wort:

 

Ortsvorsteher Erwin Stertz überbrachte die Grüße des Ortsbeirates, der z.Zt. aus 80% akt. Sängern besteht. Zum Jubiläumsfest erhalte der Verein die volle Unterstützung des Ortsbeirates. Vielleicht könne man ein Chorkonzert des Sängerkreises in das Fest integrieren. Der Verein solle kräftig die Werbetrommel rühren, z.B. mit einem musik. Frühschoppen in der Haifischbar. Mit einem Glückauf für 2011 schloss der OV.

 

Pfarrer Backwinke-Pohl überbrachte die Grüße des Kirchenvorstandes, dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde, deren Beitrag für das geplante Fest man nicht missen wird. Für das Sängerjahr 2011 erteilte er Gottes Segen.

 

Hervorgehoben mit einem besonderen Dank wurden zum Schluss noch die fleißigen Frauen, der Notenwart Herbert Habicht, der Metzger Walter Jöckel, die Grillmeister Ulrich Volp u. Marko Bing, die Freiw. Feuerwehr, Dieter Ell für Internetseitenpflege, die Vorstandskollegen u. Lothar Hansel für den Schlachtort.

 

Der Schlussakkord wurde mit dem Lied „Zu Regensburg auf der Kirchturmspitz“ von Paul Zoll um 21.27 Uhr gesetzt, als das Versammlungsende erreicht und es zum geselligen Beisammensein überging.

 

gez. Werner Staubach, Schriftführer

 

 

 

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung des MGV "Eintracht" Engelrod am 22.01.2010 im DGH Engelrod, Beginn 20.20 Uhr
TOP 1: Eröffnung und Begrüßung
Mit "Abendfrieden" von Franz Schubert  startete die JHV passend zur Uhrzeit. Der 1. Vors. K.H. Hansel begrüßte Ehrenvorsitzenden Hans von Alt, die Ehrenmitglieder,  1.Beigeordneten Helmut Heinbach, OV Erwin Stertz, Chorleiter Hartmut Frank und den ehemaligen Sängerkreisvorsitzenden Edmund Caspar. Mit dem Choral von Hartmut Frank "Herr gib ihnen die ewige Ruhe" wurde dem  in 2009 verstorbenen Ehrenmitglied u. langjährigem Vorstandsmitglied Heinrich Heinbach und dem langjährigen Mitglied Hubert Gieß gedacht.

TOP 2 und 3: Verlesen des Protokolls der letzten JHV und Jahresberichte des 1. und 2. Vorsitzenden
Der  Schriftführer trug das Protokoll der vorjährigen JHV vom 12.03.2009 vor. Der Vorsitzende berichtete von einem aktiven  Sängerjahr. Wenn alle Sänger erscheinen, könnte der Chor noch 30 Männer - von insgesamt 130 Mitgliedern - auf die Bühne bringen.  Bemerkenswert sei, dass von 27 Ehrenmitgliedern noch 7 aktiv mitsingen. Hansel dankte Chorleiter und Sängern für die unermüdliche Einsatzfreude und dem Chorleiter für Motivation und hervorragende Chorarbeit.
Laut chronologischem Tätigkeitsbericht des 2.Vors. Dietmar Stertz wurden 33 Übungsabende abgehalten und 28 Auftritte bzw. Aktivitäten absolviert. Highlights seien  der gut besuchte musikalische Frühschoppen im März  und  die Teilnahme des MGV am Chorkonzert des Sängerkreises Lauterbach in der Kirche zu Maar gewesen.

TOP 4 : Jahresbericht des Chorleiters
Die Bilanz des Dirigenten  Hartmut Frank fiel zufriedenstellend aus. Die musikalische Arbeit habe im Vordergrund gestanden.  Neue Sänger seien leider Wunschdenken geblieben. Auf die wichtigsten Auftritte eingehend bemerkte Frank:
Der traditionelle musikalische Frühschoppen mit den Gastchören sei mit „Sonne geh‘ auf“ und „Wenn meh Sonntags in die Kirche gehen“ gut eingestimmt worden. Die bereits guten Kontakte zu den benachbarten und befreundeten Vereinen wurden vertieft.Beim Chorkonzert Im April konnten unsere Vorträge  mit "Anni Lorie" und "Schwarz braun ist die Haselnuss"  an unserem guten Leistungsniveau anknüpfen.
Der Chorleiter thematisierte auch den Sängernotstand. Junge Sänger seien zum Erhalt unseres Vereins dringend erforderlich. Im Schwalm-Knüll-Sängerkreis gingen Traditionschöre bereits neue Wege. Hier gibt es die Tendenz,  Projektchöre zu initiieren, um Vereine am Leben zu erhalten.  Neue Weichenstellungen für die Zukunft seien durch attraktive Gestaltungen , wie flotte Melodien, Musicals, modernere Chorauswahl usw. notwendig, bei dem Versuch, junge Leute wieder in Heimatchören zu rekrutieren.
Auch moderne Chorsätze für alte Lieder könnten das gemeinsame Miteinander im Chor verstärken. Frank verglich die Singstunde mit einem Saunagang. Mancher  Sänger erscheint missmutig zur Singstunde und macht sich zwei Stunden später gut gelaunt auf den Heimweg. „Gutes Lied wischt Staub vom Herzen“, so schloss der Chorleiter seinen Vortrag, verbunden mit dem Wunsch für das neue Sängerjahr, einen vollständig und pünktlich erscheinenden  Klangkörper in den Singstunden vorzufinden.

TOP 5: Kassenbericht mit Bericht der Kassenprüfer
Rechner Dieter Urban legte den Kassenbericht für 2009 vor, der erneut mit einem Minus von 575,54 € abgeschlossen habe. Einnahmen von 9.509,90 € stünden Ausgaben von 10.085,44 € gegenüber. Zum 31.12.2009 sind noch 10.854,94 € im Bestand. Die Kassenprüfer Helmut Caspar und Jürgen Schaaf bescheinigten dem Rechner eine Kassenführung ohne Beanstandungen.

TOP 6: Entlastung von Rechner und Vorstand
Auf Antrag von OV Erwin Stertz entlastete die Versammlung Rechner und Vorstand einstimmig.

TOP 7: Ehrungen
Der Vorsitzende teilte mit, dass auf Beschluss des Sängerkreises Ehrungen für langjährige aktive Sänger durch deren Vorstand nur noch auf dem jährlichen Chorkonzert vorgenommen werden. Karin Habl aus Willofs habe den langjährigen Sängerkreisvorsitzenden, unseren Sangesbruder Edmund Caspar abgelöst.
Für 25-jährige Sängertätigkeit, verbunden mit seiner 19-jährigen Schriftführertätigkeit wurde Werner Staubachmit einer Urkunde geehrt. Dieser sei immer aktiv und mittendrin, statt nur dabei und müsse sich als ehemaliger Herbsteiner manches in Engelrod anhören. Aus der Antwort von Staubach war zu entnehmen, dass er sich im Verein wohlfühle.
Helmut Karl wurde für 40-jährige Vereinstreue mit der silbernen Ehrennadel gedankt, Horst Ludwig wird die gleiche Ehrung nachgereicht.  Hansel meinte zu Karl, dass dieser trotz auswärtigem Wohnsitz dem Verein immer noch die Stange halte. Seine frühere  aktive Sängerzeit sei unvergesslich. Er erinnere sich an schöne gemeinsame Stunden und an Karl’s  berühmten „Ohrendrehen“.Zum jüngsten Ehrenmitglied des Vereins ernannte Hansel Albrecht Habicht. Er halte dem MGV seit 44 Jahren die Treue, dem Dank schloss sich die Überreichung einer Ehrenurkunde an.
Jetzt konnte Bgm. Heiko Stock begrüßt werden.
Anschließend hagelte es Weinpräsente für Herbert Habicht, Emil Schaaf, Gerhard Lang, Dieter Ell, Otto Rausch, Werner Staubach, Karl Heinz Hansel, Hans von Alt und Hartmut Frank, sämtlich für eifrigen Singstundenbesuch, überreicht durch den 2. Vors. Dietmar Stertz. Diese Sänger seien Ansporn und leuchtende Beispiele für den Rest der Mannschaft.
In den gleichen verdienten Genuss gelangte auch Vereinsmetzger Walter Jöckel.
TOP 8:  Veranstaltungen in 2010
Fest geplant sind die Teilnahmen am Chorkonzert des Sängerkreises Lauterbach in der Landesmusikakademie in Schlitz, an Liederabenden  in Stockhausen und Stumpertenrod, am gesanglichen Frühschoppen in Bernshausen,  am traditionellenParkfest der Sängerfreunde in Dautphe, die Ausrichtung des Schlachtfestes, des Rad- und Wandertages und des Weihnachtsbasars. Auch ein Vereinsausflug ist vorgesehen sowie ein Workshop für Männerchöre des Sängerkreises Lauterbach im DGH Engelrod.

TOP 9  Verschiedenes
Die Versammlung sprach sich einstimmig für Lothar Hansel und Wolfgang Faust als Kassenprüfer im neuen Rechnungsjahr aus.
Nun hatten die Gäste das Wort:
Bgm. Stock dankte für die Einladung und überbrachte die Grüße der gemeindlichen Gremien. Er entschuldigte sich für die Verspätung und erwähnte positiv das Ständchensingen des MGV anlässlich seines  40.Geburtages in Hörgenau. Er habe den Verein stellvertretend für alle Lautertalchöre eingeladen, weil Engelrod, entgegen aller  sonstiger Gewohnheiten, sich als erstes schriftlich gemeldet hatte. Als Geburtstagsgeschenk überreichte er dem Verein – unter starkem Beifall des Auditoriums -  ein Fass Bier.
Ortsvorsteher Erwin Stertzüberbrachte die Grüße des  Ortsbeirates. Der Verein nehme sehr aktiv am Orts- und Kulturgeschehen teil. Selbst ehemalige Herbsteiner hielten 25 Jahre durch. Z.B. habe das Schlachtfest des MGV wieder ein volles Haus mit gutem Zuspruch erfahren.
Ludwig Rahn stellte seinen Vorschlag zur Diskussion, „am Schlachtfest sollten die Getränke nur gegen Entgelt abgegeben werden“.  Dafür gab es sowohl Befürworter als auch Versammlungsteilnehmer, die für „bisherige Regelung beibehalten“ plädierten. Der Vorsitzende überwies den Vorschlag zur abschließenden Beratung in den Vorstand.
Dankesworte gab es zum Schluss noch  für die Freiwillige Feuerwehr  Engelrod für unentgeltliche Raumnutzungen, fürGrill- und Wurstkochmeister Ulrich Volp, für die Wursträucherei Emil und Jürgen Schaaf, für Notenwart Herbert Habicht und insbesondere für unsere Frauen, ohne die das Schlachtfest und sonstige Veranstaltungen nicht laufen können.
Der  Schriftführer  verlass  ein Protokoll  vom 26.01.1985 zu  Ehren  seines  Vorgängers Heinrich Heinbach, von selbigem verfasst und vorgelesen in der damaligen Jahreshauptversammlung. Eine bemerkenswerte Leistung, die, so K.H. Hansel, wir unserem Nachfolger-Schriftführer nicht mehr zumuten wollten, der sei nämlich Beamter!
Der Schlussakkord wurde mit dem  Lied „SchwarzbraunesÄugelein“ von Bernhard Weber um  21.33 Uhr gesetzt, als das Versammlungsende erreicht und die Einladung zum Wurstessen erging. Pressemann Günther Henning vom LA erschien erst nach Toresschluss.
gez.Werner Staubach, Schriftführer

 


 

Erste Schritte für den 125. Geburtstag sind bereits geplant
Männergesangverein Engelrod traf sich zur Jahreshauptversammlung 2011 - Ehrungen
ENGELROD (mp). Im Dorfgemeinschaftshaus von Engelrod trafen sich jetzt sehr zahlreich die Mitglieder des Männergesangvereins "Eintracht" Engelrod zur Jahreshauptversammlung. Nicht nur mit einzelnen Stücken unter der Leitung von Dirigent Hartrnut Frank wurde die Jahreshauptversammlung des MGV musikalisch umrahmt. Immer wieder wurden spontan Lieder angestimmt und gesungen, die nicht zuletzt das gesellige Beisammensein bei Bauernbrot und hausmacher Wurst munter und mehrstimmig begleiteten.
Während des offiziellen Teils der Versammlung wurden zahlreiche Ehrungen durch den Vorsitzenden Karl-Heinz Hansel und durch seinen Stellvertreter Dietmar Stertz vorgenommen: Als passive Mitglieder gehören dem MGV seit 60 Jahren Karl Greb an, seit 40 Jahren Willi Ludwig und Erich Rahn. Zum Ehrenmitglied ernannt wurde Wenzel Wondra. Als langjährige Vorstandsmitglieder wurden geehrt: Edmund Caspar (24 Jahre), Karl-Heinz Hansel (22 Jahre), Dietmar Stertz, Werner Staubach (20 Jahre), Matthias Kreis (20 Jahre).
Karl-Heinz Hansel und sein Stellver¬treter Dietmar Stertz ließen ein ereignisreiches und von verschiedensten Aktivitäten geprägtes 2010 Revue passieren. Unter anderem gab es 33 Singstunden und 26 öffentliche Auftritte vom Ständchen bis zum Chorkonzert auf hohem Niveau. Nicht zu kurz kam die Geselligkeit, das sehr gut besuchte Schlachtessen gehörte mit dazu.
Chorleiter Hartmut Frank zeigte sich zufrieden mit den Leistungen des MGV: "Ob bei fröhlichen oder bei traurigen Auftritten - wir haben stets gute musikalische Leistungen abgegeben!" Stellvertretend nannte er das Chorkonzert des Lauterbacher Sängerkreises, bei dem der Chor mit den bei den vorgetragenen Stücken an das Niveau des vorangegangenen Jahres habe anknüpfen können.
Mit einem Blick in die Zukunft beschloss Hartmut Frank seine Betrachtun¬gen: "Auch in diesem Jahr wird es für unseren Chor wieder viele Möglichkeiten geben, sich in der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Soll unser Chorgesang Zukunft haben, bedarf es unserer gerneinsamer Anstrengungen, verstärkt nach Männerstimmen zu suchen!" Im Vordergrund müsse weiterhin die Qualität des Singens und die jeweilige Qualität der Präsentation stehen. Der Dank des Dirigenten galt allen Sängern und Mitgliedern des Vereins - umgekehrt hob Karl-Heinz Hansel als Vorsitzender des MGV Engelrod das gute Einvernehmen mit dem Dirigenten hervor und dankte ihm für sein großes Engagement.
Pfarrer Torsten Backwinkel-Pohl bedankte sich besonders für die gute Zusammenarbeit zwischen Kirche und Verein.
Am Ende zeigte sich der Vorsitzende an diesem Abend besonders erfreut über die Tatsache, dass sich spontan zwölf Mitglieder des Vereins bereit erklärten, bei einem Festausschuss mitzuwirken unter anderem Pfarrer Backwinkel-Pohl. Diesbezüglich werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus: Im Jahr 2013 wird der MGV Engelrod sein 125-jähriges Bestehen feiern. Was die Planungen für dieses Jahr angeht, so stehen schon zahlreiche Termine für Auftritte fest. Was die Geselligkeit betrifft, ist unter anderem ein Tagesausflug geplant - er führt zum Weinfest nach Bad Dürkheim. Geehrt für guten Singstundenbesuch wurden: Hartrnut Frank und Karl-Heinz Hansel (kein Mal gefehlt), Herbert Habicht und Dieter Ell (zwei Mal gefehlt), Gerhard Lang, Helmar Gieß und Werner Staubach (drei Mal gefehlt).
Turnusgemäß fanden die Vorstandswahlen statt, alle Posten wurden in der alten Formation wiederbesetzt.


Der Vorstand
Vorsitzender: Karl-Heinz Hansel
Stellvertreter: Dietmar Stertz
Rechner: Dieter Urban
Schriftführer: Werner Staubach
Beisitzer: Edmund Caspar, Helmar Gieß, Otto Rausch und Matthias Kreis.
Bericht des LA vom 25.01.2011